Digitales Storytelling: Mit Geschichten Emotionen wecken

  • Johannes Hummel
  • 2 min, 57s read

Sei es im Marketing oder in der Unternehmenskommunikation: Storytelling ist immer relevant. Denn gut erzählte Geschichten wecken Emotionen, schaffen Sympathie und sorgen dafür, dass die Botschaft haften bleibt. So funktioniert digitales Storytelling.

Storytelling Marketing: Wecken Sie Emotionen

Digitales Storytelling und Content Marketing sind eine natürliche und wirkungsvolle Kombination. Denn mit dem Erzählen von Geschichten, sprich starkem Storytelling, können Unternehmen mehr Aufmerksamkeit erreichen als mit blossen Fakten.

Gute Geschichten wecken Neugier und schaffen eine emotionale Bindung zwischen dem Unternehmen und den potentiellen Kunden. So sticht die Marketing-Botschaft aus der Masse an Informationen heraus, mit denen die Menschen jeden Tag konfrontiert werden, und sie bleibt positiv in Erinnerung.

Ob in Blogposts, Videos oder auf den sozialen Medien, Storytelling eignet sich für alle Kanäle, auf denen ein Unternehmen Content veröffentlichen will.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Das können Sie sich im Content Marketing zu Nutze machen.

Mehr über Bildsprache lesen.

Was macht gutes Storytelling aus?

Grundlage für Storytelling im digitalen Marketing ist das Kennen und Verstehen der eigenen Brand Story. Nur wer die eigene Geschichte versteht, kann sie auch glaubwürdig vermitteln. Dabei sollten folgende Fragen beantwortet werden:

  • Welche Meilensteine haben die Entwicklung der Marke geprägt?
  • Für welche Werte steht der Brand?
  • Welche Mission verfolgt die Marke?
  • Welche Kernbotschaft soll vermittelt werden?

Die Antworten auf diese Fragen sind die Basis, auf der sämtliche Geschichten rund um die Marke aufbauen. Folgende Tipps helfen beim Aufbau der emotionalen Reaktion der Rezipienten.

Tipp 1: Zielgruppe im Fokus behalten

Die Wünsche und die Bedürfnisse des Publikums sollten immer an erster Stelle stehen. Je genauer diese angesprochen werden, desto eher schafft die Geschichte einen Mehrwert und trifft den Nerv der Zielgruppe. Durch den Fokus auf die Bedürfnisse des Publikums, wird dieses selber zum Protagonisten in der Story und kann sich mit dem Inhalt identifizieren. Im Idealfall entsteht so durch die Geschichte ein Vertrauensverhältnis zwischen dem Publikum und der Marke.

Tipp 2: Geschichte einfach halten

Einfach ist besser, das gilt auch im digitalen Storytelling. Denn die Aufmerksamkeitsspanne des Publikums ist begrenzt. Statt eine komplexe Geschichte zu erzählen, ist es zielführender, so schnell wie möglich zum emotionalen Kern der Story zu kommen.

Mit welchen Kennwerten und KPIs lässt sich die Resonanz von online Content messen?

Das müssen Sie über KPIs wissen.

Tipp 3: Authentisch und glaubwürdig bleiben

Die erzählte Geschichte und das Thema müssen zum Brand passen. Erfundene oder kopierte Stories werden vom Publikum früher oder später durchschaut und verlieren ihre Wirkung.

Tipp 4: Emotionen gezielt auslösen

Der Kern des digitalen Storytellings sind Emotionen. Denn eine Geschichte, die Gefühle auslöst, bleibt dem Publikum in Erinnerung. Ausserdem sorgen emotionale Stories für mehr Interaktionen auf den sozialen Medien und werden häufiger geteilt als andere Inhalte. Es gilt, in der Geschichte für Überraschungsmomente zu sorgen, Neugierde zu wecken und Spannung aufzubauen. Das stärkt die emotionale Bindung des Publikums und erleichtert deren Identifikation mit der Marke und den vermittelten Botschaften.

Tipp 5: Digitales Storytelling wirkt auch über Bilder

Ein besonderes Augenmerk beim Storytelling gilt auch der Auswahl von Bildern und Illustrationen. Diese spielen eine wichtige Rolle beim Aufbau von Emotionen. Deshalb ist es wichtig, über alle Inhalte eine attraktive und konsistente Bildsprache zu halten, die bei den Usern die Lust weckt, sich vertieft mit dem Brand auseinander zu setzen. Mit einem roten Faden durch die gesamte Bildsprache ergibt sich mit der Zeit darüber hinaus ein Wiedererkennungswert, der Mehrwert bietet.

Tipp 6: Interaktionsmöglichkeiten schaffen

Wer den Kontakt mit dem Publikum sucht, kann das Engagement des Publikums erhöhen. Sinnvolle Fragen, Calls-to-Action oder auch einfach nur die Aufforderung ans Publikum, die eigene Sichtweise oder persönliche Erfahrungen zu teilen, haben eine grosse Wirkung. Ebenso ist es zentral, mit der Community auf den sozialen Medien zu interagieren. Antworten auf Kommentare und Posts zeugen von Interesse und Wertschätzung für das Publikum und schaffen so Sympathie und eine noch stärkere Bindung.

Möchten Sie das Storytelling Ihres Unternehmens optimieren oder ausbauen? Haben Sie Fragen dazu, wie Sie Ihre Zielgruppe am besten erreichen? Unsere Erfahrung ist Ihr Gewinn. Wir unterstützen Sie gerne.

Gerne beraten wir Sie persönlich: hummel@storyhub.ch oder 044 268 90 21.

Oder stöbern Sie in unserem Angebot.

Sie möchten mehr Kundenherzen erobern? Wir unterstützen Sie mit Erfahrung, Kompetenz
und innovativen Lösungen.